Fallschutz

die Art des Fallschutzes sollte auf die Spielart abgestimmt werden

Granulatmatten

Gitterlochmatten

  • Im Allgemeinen muss ab einer freien Fallhöhe von 50 cm Fallschutz vorgesehen werden

Im Vergleich zu ähnlichen Fallschutzsystemen ist die Gitterlochmatte eine Rollstuhltaugliche Flächenbegrünung und pflegeleicht. Mit zwei Stärken und damit verbunden Fallhöhen von 1,5 m oder 2,1 m deckt sie die Fallschutzanforderungen unter zahlreichen Spielgeräten ab. Einfach und günstig zu verlegen.


Ausführungen
  • 45 mm Fallhöhe bis 1,5 m € 54,00 exkl. MwSt./m²
  • 65 mm Fallhöhe bis 2,1 m € 72,00 exkl. MwSt./m²
Aufpreise

Verlegung (inkl. Humus & Rasensaat): € 32,00 exkl. MwSt./m²

Granulatmatten

  • Im Allgemeinen muss ab einer freien Fallhöhe von 50 cm Fallschutz vorgesehen werden​​

Die Unterlagsplatte dient als Unterlage, zum Schutz des Rasens oder als Höhenausgleich bei unebenen Flächen. Speziell geeignet als Untergrund für verschiedenste Spielgeräte, wir beraten Sie gerne.


Ausführungen
  • 40 mm Fallhöhe bis 1,2 m € 59,00 exkl. MwSt./m² 50 mm
  • Fallhöhe bis 1,5 m € 64,00 exkl. MwSt./m²
Aufpreise

Verlegung: € 48,00 exkl. MwSt./m²

Hackschnitzel

  • Im Allgemeinen muss ab einer freien Fallhöhe von 50 cm Fallschutz vorgesehen werden

Unsere Fallschutz-Hackschnitzel haben den Vorteil einer effektiven Dämpfung und damit einer geringeren Verletzungsgefahr. Durch die Entrindung des Holzes ist eine lange Funktionsdauer gegeben, die hohe Oberfläche trocknet das Material schnell ab und kann auch bei nassem Wetter genutzt werden.


Ausführungen
  • Fallhöhe bis max. 3,0 m € 35,00 exkl. MwSt./m²

Aufpreise

Befüllung: € 20,00 exkl. MwSt./m²

Kies

  • Im Allgemeinen muss ab einer freien Fallhöhe von 50 cm Fallschutz vorgesehen werden

In der Praxis hat sich Kies als optimale, saubere und kostengünstige Lösung bewährt. Der Fallschutzkies ist ein nach DIN 1176-1 geprüfter und mit Zeugnis ausgewiesener Rundkies mit der Körnung 2-8 mm. Er ist laut Berichten bestens für Spielplatzböden geeignet.


Ausführungen

Fallhöhe bis max. 3,0 m € 35,00 exkl. MwSt./m²

Aufpreise

Befüllung: € 20,00 exkl. MwSt./m²

Kunstrasen

  • Im Allgemeinen muss ab einer freien Fallhöhe von 50 cm Fallschutz vorgesehen werden

Sicherheit und unbegrenzte Nutzbarkeit sind zwei herausragende Eigenschaften, aber auf keinen Fall die einzigen. Weiters ist er hygienischer als Sand, Kies, Holzspäne oder Mulch, antiallergisch, gut gegen Gras- und Schmutzflecken, sicher, elastisch und bei jedem Wetter begehbar.


Ausführungen

Fallhöhe bis 1,7 m € 55,00 exkl. MwSt./m²

Aufpreise

Verlegung: € 38,00 exkl. MwSt./m²

Lochmatten

  • Im Allgemeinen muss ab einer freien Fallhöhe von 50 cm Fallschutz vorgesehen werden

Diese schwarzen Fallschutz-Lochmatten dienen zum Schutz der Wiese an stark bespielten Stellen, unter Spielgeräten soll diese Matte vor allem eine Muldenbildung vermeiden. Legen Sie die Matte einfach auf die Rasenfläche, das Gras wächst mit der Zeit durch die Matte hindurch und kann ganz normal gemäht werden. Gilt nur in Verbindung mit einem fachgerechten Rasen und ist daher nur bedingt als Fallschutz geeignet.


Ausführungen

22 mm bedingt geeignet für eine Fallhöhe bis 1,5 m € 32,00 exkl. MwSt./m²

Aufpreise

Verlegung: € 7,00 exkl. MwSt./m²

Fallschutz

Silberholz Fallschutz

Bei sehr dynamischen Geräten mit sogenannter „erzwungener Bewegung“ (z.B. Wippe, Karussell, Seilbahn) muss Fallschutz in Form von falldämpfendem Boden auch bei geringerer Fallhöhe gegeben sein. Beton und Asphalt sind bereits bei Fallhöhen unter 50 cm als Fallschutz unzureichend. Die Art des Fallschutzes sollte auf die Spielart abgestimmt
sein. So eignen sich z.B. Fallschutzplatten aus Gummibelag eher bei senkrechtem Fall (Sturz vom Klettergerät o.ä.). Bei Stürzen, die auch einen waagrechten oder schrägen Anteil haben (z.B. wenn ein Kind aus einem Karussell geschleudert wird oder am Ende einer Rutsche), ist lockeres Fallschutzmaterial wie Sand, Rindenmulch oder Kiesel sinnvoller. Lockeres Material gibt nach und verringert dadurch die Gefahr der Knöchelverdrehung. Bei Bereichen mit keiner erzwungenen Bewegung (Sandkiste) ist Asphalt und Beton als Untergrund ausreichend (bis 50cm).

Wiesen/Rasen
Rasen ist als natürlicher und optisch ansprechender Fallschutz beliebt, hat aber den Nachteil geringer Strapazierfähigkeit. Das bedeutet, dass unterhalb des Spielgerätes innerhalb kürzester Zeit statt des Rasens nur noch festgepresstes Erdreich vorhanden ist. Erdreich verdichtet sich sehr
rasch, wird hart und hat nur geringe falldämpfende Wirkung. Gut gepflegter, „ungeprüfter“ Rasen ist bis 1 m Fallhöhe erlaubt.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage

Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches Angebot oder besuchen Sie unseren Schaugarten.

Angebot anfordern

Aktuelle Folder

Bleib auf dem Laufenden

Newsletteranmeldung

Jetzt Newsletter abonnieren und immer auf dem Laufenden bleiben!

* bedeutet Pflichtfeld